Warum Du mehr Gin trinken solltest! 🤯

Warum Du mehr Gin trinken solltest! 🤯

Hallo liebe Gin Freunde!

Klar, Alkohol ist nicht sonderlich gesund, das weiß jeder. Aber was die meisten nicht wissen: Gin enthält zahlreiche gesunde Inhaltsstoffe und kann das Immunsystem stärken und sogar äußerlich schöner machen!

Der Gin ist somit neben dem Tequila einer der „gesündesten“ Spirituosen, die es gibt. Alle Vorteile, die mit einem Glas Gin kommen, haben wir für euch in diesem Artikel zusammengefasst!

 

  1. Gin stärkt das Immunsystem

Die gesunden Inhaltsstoffe der Wacholderbeeren, in dem Fall die Flavonoide, wirken sich positiv auf unser Herz-Kreislauf-System aus und stärken zugleich unser Immunsystem.

  1. Gin hat einen Anti-Aging-Effekt

Die Wacholderbeeren wirken sich auch auf die Haut aus. Die darin enthaltenen Antioxidantien können dazu beitragen unsere Hautalterung zu verlangsamen was dazu führt, dass die Haut gesünder aussieht.

  1. Gin fördert die Verdauung

Auch bei der Verdauung kommt die Wacholderbeere und die im Gin enthaltenen Kräuter zum Einsatz. Sie unterstützen die Verdauung und helfen gegen Blähungen.

  1. Gin entgiftet den Körper

Meistens enthält der Gin viele verschiedene Kräuter wie Koriander und Rosmarin. Zusammen mit dem Wacholder resultiert daraus eine entgiftende Wirkung für den Körper. Die Nierenfunktion wird angeregt und führt zu einem schnelleren Abbau von unerwünschten Stoffen im Körper.

  1. Gin hilft bei Krankheiten

Der Gin und seine heilende Wirkung lässt sich auf das Mittelalter zurückführen, wo er für zahlreiche Gesundheitsprobleme zum Einsatz kam. Heute weiß man natürlich, dass der Gin keine Medikamente ersetzen kann. An den gesundheitlichen Vorteilen ist aber trotzdem was dran!

  • Gin kann vorbeugend gegen Erkältungen sein, da die Wacholderbeeren eine antiseptische Wirkung aufweisen. Zusätzliche Botanicals können dabei die Wirkung unterstützen. Während einer Grippe sollte hingegen nicht zu tief ins Glas geschaut werden!
  • Während der Besatzungszeit in Indien haben britische Soldaten häufig Gin Tonic getrunken, um sie vor Malaria zu schützen. Der Ansatz lag allerdings nicht beim Gin, sondern beim Tonic aufgrund der darin enthaltenen Chinarinde.
  • Auch gegen Arthritis oder Rheuma kann der Gin Tonic aufgrund der entzündungshemmenden Wirkung positiv auswirken.

 

Fazit

Es kommt ganz darauf an welche Botanicals, Beeren oder Kräuter im Gin enthalten sind. Die aber in den meisten Fällen im Gin verarbeitete Wacholderbeere weist zahlreiche positiven Eigenschaften auf!

Da ein Gin Tonic auch deutlich weniger Kalorien hat als beispielsweise ein Glas Bier, kann man festhalten, dass der Gin neben dem Tequila einer der „gesündesten“ Spirituosen ist. Aber wie bei fast Allem kommt es auch hier immer auf die Menge an 😉

 

Wenn du auch etwas Gutes für dein Immunsystem tun möchtest, schau einmal hier vorbei. Wir können da etwas Tolles empfehlen!

 

Happy Sunday, happy reading!

Euer Social Dry Gin Team